Etli­che Hoch­sen­si­ble lei­den unter Aggres­sio­nen. Ent­we­der Aggres­sio­nen gegen sich selbst oder Aggres­sio­nen gegen andere.

Ich emp­fehle, auf jeden Fall einen Psy­cho­lo­gen oder Psy­cho­the­ra­peu­ten auf­zu­su­chen, falls dies bei dir der Fall sein sollte. Ein Aggres­si­ons­be­wäl­ti­gungs­trai­ning hat schon vie­len Men­schen gehol­fen.

Wegen der Aggres­sio­nen und eini­ger spe­zi­el­ler Fähig­kei­ten und Nach­tei­len eines Hoch­sen­si­blen wer­den HSP gerne von Psy­cho­lo­gen in die Bor­der­line-Schiene gedrängt – selbst wenn ihnen die aus­ufernde Gewalt­be­reit­schaft (Selbst­ver­let­zung oder Ver­let­zung ande­rer) und der Mani­pu­la­ti­ons­zwang feh­len. Bor­der­li­ner kön­nen nicht anders, als ihre Umge­bung zu mani­pu­lie­ren, um ihren Wil­len zu bekom­men.

Weise dei­nen Psy­cho­lo­gen dar­auf hin, dass du eine hoch­sen­si­ble Per­son bist und ver­mut­lich kein Bor­der­li­ner.

Wenn deine Wahr­neh­mung und Empa­thie ver­stärkt ist, ist es eher wahr­schein­lich, dass die für HSP ungüns­ti­gen Umstände der heu­ti­gen Zeit, dir eine psy­chi­sche Wunde ein­ge­bracht haben. Meis­tens kann man diese wie­der hei­len.

Dau­er­hafte Aggres­si­vi­tät ist häu­fig eine Folge dau­er­haf­ter Über­for­de­rung des Ner­ven­kos­tüms und Unter­drü­ckung der eige­nen Bedürf­nisse.

Sie spie­geln wei­ter­hin deut­lich deine eige­nen Schwä­chen wider. Dort, wo du aggres­siv wirst, hast du noch etwas auf­zu­ar­bei­ten. Wenn du zum Bei­spiel beim Gedan­ken an die Miss­hand­lung von Kin­dern aggres­siv wirst, kann z. B. ein Über­griff in dei­ner Kind­heit die Ursa­che sein. Wenn du es hasst, wenn andere sich an Frauen ver­grei­fen, kann dies z. B. aus Schuld­ge­füh­len stam­men, weil du selbst ein­mal so gehan­delt oder daran gedacht hast. Wenn du Aggres­sio­nen gegen­über Anders­ar­ti­gen hast, ent­stammt dies häu­fig der Angst, selbst anders­ar­tig zu sein oder als anders­ar­tig emp­fun­den zu wer­den. Dies ist nicht nur bei Hoch­sen­si­blen so, son­dern im All­ge­mei­nen gül­tig.

Um das Urver­trauen zu erlan­gen, soll­test du an dei­nen Aggres­sio­nen arbei­ten. Du kannst sie genauso über­win­den, wie deine Ängste. Nimm hierzu die Hilfe von pro­fes­sio­nel­len Psy­cho­lo­gen oder Psy­cho­the­ra­peu­ten in Anspruch. Die Aggres­sio­nen los­zu­las­sen und zu bewäl­ti­gen, macht dich zu einem glück­li­che­ren Men­schen.

<Unge­duld Hel­fer­syn­drom>